Unsere Ausrüstung für die Reittouren

Wir benutzen chilenische Sättel und Zaumzeug. Wir glauben das es Teil des kulturellen Erlebnisses ist lokale Material zu benutzen und sind überzeugt das dies optimal auf Pferde und Gelände angepasst ist. Der grösste Teil unseres Materials ist von unserem lokalen Sattler Leandro Antpan Antilef aus Villarrica hangefertigt. Packtaschen und Chaps nähen wir auf unserer Singer Nähmaschine Baujahr 1936 selbst. Carmen hat eine gute Hand für´s Flechten und macht einen Teil des Zaumzeugs.

Die Sättel

Wir benutzen die typischen Chilenische "Avio" Arbeitssättel, konzipiert für einen langen Arbeitstag zu Pferd, äusserst bequem für Reiter und Pferd. Avio Sattel, ideal für unsere Reitouren in den Anden Grundgerüst ist ein stahlverstärkter Holzrahmen, mittig mit einem Lederband verbunden. Darauf kommt ein mit Schafwolle gefüttertes "Kissen". Die cincha hält den Sattel Zur Polsterung kommen darauf 2 - 4 Lagen Schaffell, abgedeckt mit einer Lederdecke.

Die Steigbügel

Die eigentlichen Chilenischen Steigbügel sind kunstvoll aus Vollholz geschnitzt.Chilenischer Steigbügell Diese Steigbügel lassen sich leider nur mit den hier üblichen spitzen Reitstifeletten benutzen. Capacho Steigbugel, ideal  unsere Reitouren in den Anden Unser Sattler fertigt deshalb für uns extra breite lederne "Capachos", geschlossene Steigbügel die den Fuss beim Durchreiten von dichtem Gebüsch und Unterholz zuverlässig schützen und ein Einhaken von Ästen und Hängenbleiben verhindern. Wir haben aber auch die klassischen offenen Steigbügel, fall dies gewünscht wird.

Half chaps

Um die Unterschenkel vor dem gefürchteten Einzwicken an den Steigbügelriemen, jvor Scheuern und Dornen zu schützen benutzen wir auf allen Ritten -auch den kurzen - lederne Halbchaps.

Wir haben Halb chaps für unsere Reiter auf allen Touren, vom Halbtasritt zum 14 tägigen Reittrail..

Das Zaumzeug

Hier auf dem Land sind alle Arten von Zäumungen zu finden: Leder, Plastik, einfache Seile. Geflochtene Zügel  wie wir sie auf den Reittouren durch die Nationalparks in Chile benutzen. Wir benutzen die ursprünglichen, aus Rohleder handgeflochtenen Zügel, Edelstahlgebisse und Rohlederhalfter. Einfache Schnürung, zumeist ohne Kehlriemen. Einige unserer Pferde lassen sich auch Problemlos ohne Gebiss, mit Halfter oder einem Seil um den Hals reiten. Auf dem Paddock kann wer will es ausprobieren.

Die Packtaschen und Rollen

In stabile Ledertaschen verpacken wir auf den langen Touren unser Gepäck.Packtaschen, hergestellt auf Antilco, ideal für unsere Reittouren durch die Nationalparks in Chile benutzen. Zelte und Schlafsäcke kommen in eigens angefertigte Canvas Packsäcke die am hinteren Teil des Sattels befestigt werden. Um das Gepäck Wasser und pferdeschweisssicher zu packen haben wir wasserdichte Einrollsäcke als Einlagen.

Der komplette Sattelzusammenbau:

Filzpad, Sattel, Gurt und "Capacho" SteigbügelKompletter Sattelzusammenbau  wie wir ihn auf den Reittouren durch die Nationalparks in Chile benutzen.

Die Zelte

Wir benutzen Kuppelzelte; 1 Mann Zelt wie wir es auf den Reittouren durch die Nationalparks in Chile benutzen.Unser Standart Zelt ist das Rock 32 von The North Face. Stabil, leicht und doch geräumig. Eigentlich ein 3 Personen Zelt bieten es 2 Personen gut Platz. 2 Mann Zelt wie wir es auf den Reittouren durch die Nationalparks in Chile benutzen. Als Einzelzelte benutzen wir Salewa Denali 2 und Rock 22 von The North Face.

Schlafsäcke

Die Schlafsäcke kommen von Doite, einem chilenischen Hersteller, Komforbereich: -7-0 Grad Celcius Schlafsack wie wir ihn auf den Reittouren durch die Nationalparks in Chile benutzen.alle Säcke sind nur 2 Saison im Einsatz und stets frisch gewaschen.